Häufige Fragen

Sie haben Fragen zu unseren Methoden, Geräten oder zur Radiologie? Dann sind sie hier richtig. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an häufig gestellten Fragen und die dazugehörigen Antworten. Falls Ihre Frage hier nicht aufgeführt, senden Sie uns ganz unten gerne eine Nachricht!

Wir bemühen uns, Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten. Allerdings haben wir auch einen laufenden Praxisbetrieb, so dass es zu Verzögerungen kommen kann. Normalerweise sollten Sie innerhalb einer Woche eine Antwort erhalten.

Zur Zeit müssen Sie mit ca. 10 Arbeitstagen rechnen, bis die schriftliche Auswertung / der Befund bei Ihrem Arzt ist. Dies ist ein Richtwert, der nicht verbindlich ist da jede Untersuchung individuell befundet wird.

Selbstverständlich steht Ihnen als Patient auch eine Abschrift Ihres Befundes zu. Diesen können Sie sich gerne persönlich in der Praxis abholen. Bitte denken Sie daran, dass Sie sich dazu ausweisen müssen.

Die Untersuchungszeit im MRT beträgt im Normalfall zwischen ca. 20 und 30 Minuten. Patienten mit Platzangst können sich von ihrem Arzt ein Beruhigungsmittel mitgeben lassen.
Auch besteht die Möglichkeit, dass eine bekannte Person mit in den Untersuchungsraum gehen kann.

Unser MRT hat einen Röhrendurchmesser von 65 cm und ist nur 140 cm kurz. Das Gerät ist an den beiden Enden der Röhre offen.

Das hängt von dem einzelnen Patienten ab, welcher Körperbereich untersucht werden soll. Grundsätzlich gilt jedoch für unser MRT momentan eine absolute Obergrenze beim Gewicht von 120 kg.

Die Szintigrafie ist ein bildgebendes Verfahren der nuklearmedizinischen Diagnostik. Hierfür wird eine nuklearmedizinische Abteilung mit speziellen Geräten benötigt, die wir in der Praxis / im Krankenhaus nicht anbieten.
Auch Knochendichtemessungen werden in unserer Praxis nicht angeboten

Senden sie uns Ihre Nachricht: